Fürs Feintuning Ihrer Muskulatur und Energieversorgung benötigt der Körper nicht nur Brennstoffe und Baumaterial, sondern auch Vitamine:

Vitamin B1
Auch unter dem Namen Thiamin bekannt. Es dient als Enzym im Kohlenhydratstoffwechsel. Wenn es fehlt, produziert der Körper mehr Milchsäure (Laktat) und erschöpft schneller. An Höchstleistungen ist dann nicht mehr zu denken. Je mehr Ausdauersport Sie treiben, desto mehr Vitamin B1 benötigt Ihr Körper.

Vitamin B6
Spielt im Proteinstoffwechsel eine ähnliche Rolle wie Vitamin B1 beim Kohlenhydratstoffwechsel. Pyridoxin (so der wissenschaftliche Name) besitzt deswegen für Kraftsportler eine besonders große Bedeutung. Je mehr Protein Sie mit der Nahrung aufnehmen, desto mehr Vitamin B6 brauchen Sie.

Magnesium ist ebenfalls wichtig für die Muskeln und schützt vor Krämpfen. Achten Sie auf ein Verhältnis von 2 zu 1 zwischen Calcium und Magnesium, sonst klappt die Aufnahme in den Körper nicht optimal.

Natrium ist ausgesprochen wichtig für die Aufnahme von Kohlenhydraten und Proteinen in den Körper. Außerdem hält es einen normalen, gesunden Blutdruck aufrecht. Wenn Natrium fehlt, brechen Sie bei einem Marathon lange vor der Ziellinie zusammen.

Kalium Spielt eine Schlüsselrolle bei der Muskelarbeit und -regeneration.